31.05.2021

Ministerin Dalbert gratuliert zur Wiedereröffnung des Jugendwaldheims Arendsee – Eine Million Euro wurden in die energetische Sanierung und Barrierefreiheit investiert – Dalbert: „Vorzeige-Gebäude“

Magdeburg. Das Jugendwaldheim Arendsee ist nach einer aufwendigen Sanierung wiedereröffnet worden. Über eine Million Euro wurden in eine Solarthermieanlage, eine neue Fassadendämmung aus Holz sowie barrierefreie Wege und ein barrierefreies Badezimmer investiert.
 
Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert sagte bei Ihrem Besuch: „Jugendwaldheime sind der perfekte Ort für nachhaltige Bildung und bei Schulklassen als außerschulischer Lernort äußerst beliebt. Sie sind ideal, um den Wald kennen zu lernen, hautnah zu erleben und ihn aktiv mitzugestalten. Nach der umfangreichen Sanierung ist ein ressourcenschonender und nachhaltiger Betrieb des Gebäudes möglich. Im Jugendwaldheim wird jetzt Energie gespart, um das Klima zu schonen und um Nachhaltigkeit zu leben. Ich freue mich, dass hier ganz viel erneuerbare Energie genutzt wird. Das Jugendwaldheim Arendsee ist ein Vorzeige-Gebäude. Mein Dank gilt allen, die das ermöglicht haben.“
 
Das Gebäude in Arendsee ist aus den frühen 1970er-Jahren und wurde schon damals als Ferienobjekt für Kinder und Jugendliche genutzt. Auf dem Dach des Jugendwaldheims wurde eine Solarthermieanlage installiert, die die im Keller befindlichen Pufferspeicher aufheizen und das Gebäude in den Sommermonaten mit Wärme und warmen Wasser versorgt. Die Solarthermieanlage besteht aus sechs Vakuum-Röhrenkollektoren mit je 24 Vakuumröhren mit einer Kollektorfläche von rund 18 Quadratmetern. Zur Unterstützung des neu installierten Stückholzkessels wurde zusätzlich eine Gasheizung eingebaut, die erst anspringt und die drei Gebäude mit Wärme versorgt, wenn die Pufferspeicher keine Wärme mehr abgeben. Des Weiteren wurde für die Dämmung der Fassaden eine Holzfaserdämmung – ein ökologischer Dämmstoff – verwendet.
 
Durch die Schaffung eines zweiten Sanitärbereiches steigt der Komfort für die Gäste des Jugendwaldheims. Darüber hinaus wurde im Erdgeschoss ein barrierefreies Bad errichtet. An der vorhandenen Treppenanlage befindet sich nun eine Rampe. So ist das Erdgeschoss des Gebäudes barrierefrei erschlossen und eine Unterbringung von Schulklassen mit einem Inklusions-Hintergrund ab sofort möglich.
 
 
Hintergrund:
Jugendwaldheime stellen Bildungsangebote für Klassen mit Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren bereit. Bei den einwöchigen Aufenthalten im Jugendwaldheim finden am Vormittag Arbeitseinsätze mit Waldpädagoginnen und Waldpädagogen statt, die alle erfahrene Waldarbeiterinnen und Waldarbeiter sind. Die Nachmittage sind Freizeitaktionen rund um den Wald vorbehalten.

Jugendwaldheime sind Umweltbildungsorte. Durch die praktische Arbeit erfahren Schülerinnen und Schüler das Ökosystem und den Wirtschaftsraum Wald konkret vor Ort. Sie werden als Team gefordert und bekommen einen ersten intensiven Einblick in ein Berufsleben. Die Jugendwaldheime werden vom Landeszentrum Wald Sachsen-Anhalt getragen.

Hier gibt es mehr Informationen: Landeszentrum Wald: Jugendwaldheim Arendsee (sachsen-anhalt.de)

 

 

_______________________________  

Quelle:
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt 
Pressestelle 
Leipziger Str. 58 
39112 Magdeburg 
Tel: (0391) 567-1950 
Fax: (0391) 567-1964 
Mail: pr(at)mule.sachsen-anhalt.de

URL:https://claudia-dalbert.de/meine-themen/landesregierung/landesregierung-volltext/article/ministerin-dalbert-gratuliert-zur-wiedereroeffnung-des-jugendwaldheims-arendsee-eine-million-euro-w/